Wochenkalender - Buchen feiert!

Wochenkalender

Bestens informiert in Vergangenheit und Gegenwart? - der Wochenkalender zum Stadtjubiläum bietet beides!

Preis: 5,00 Euro
Wann:
Verkaufsstart Mittwoch, 17. Mai 2023
Wo: in der Tourist-Info, Buchhandlung Volk, Bücherglück Rinschheim, Knapp´s Laden, Kellereiladen & in unserem Online-Shop

TischkalenderDer eigens für das Stadtjubiläum entwickelte „Buchemer Wochenkalender“ vereint in einem bunten Mix interessantes Wissen und wichtige historische Meilensteine der Stadtgeschichte und berichtet insgesamt von 57 Ereignissen aus der alten oder jüngeren Geschichte der Kernstadt und den 13 Buchener Stadtteilen.

Etwas untypisch startet der Kalender nicht zu Jahresbeginn, sondern beginnt zum Auftakt der Jubiläumsfeierlichkeiten Ende Juni 2023 und endet – wie das Jubiläumsjahr – Ende Juli 2024. Neben dem besonderen Inhalt macht somit auch der gewählte Zeitraum den neuen Wochenkalender zu einem echten Unikat.

Aufgebaut ist jedes Kalenderwochenblatt – hier ganz klassisch – mit einer einen Überblick bereitstellenden Vorder- und einer weiterführenden Rückseite.

Die Vorderseite vereint die Darstellung der Wochentage mit einem Titelbild zu dem jeweiligen historischen Ereignis, welches in diesem Zeitraum stattfand. Zusätzlich informiert der Kalender über die traditionellen und die besonderen Jubiläums-Veranstaltungen der Stadt Buchen sowie die sogenannten Stadtteil-Wochen im nächsten Jahr.

Auf der Rückseite gibt es die Möglichkeit, sich näher über das historische Ereignis zu informieren. Zudem geben die zwei Kategorien „Was noch geschah…“ und „Schon gewusst?“ weiterführende Informationen.

Preis: 5,00 Euro
Wann:
Verkaufsstart Mittwoch, 17. Mai 2023
Wo: in der Tourist-Info, Buchhandlung Volk, Bücherglück Rinschheim, Knapp´s Laden, Kellereiladen & in unserem Online-Shop

(Un)nützes Wissen

Wussten Sie, dass im Buchener Stadtturm einmal ein berühmter Architekt lebte und arbeitete?

Egon Eiermann wurde als Sohn eines aus Buchen stammenden Ingenieurs 1904 in Neuendorf bei Potsdam geboren. Nach dem Abitur begann er 1923 ein Architekturstudium und arbeitete im Anschluss als Architekt in Berlin. Da bei Kriegsende sein Büro zerstört war, flüchtete Eiermann Ende 1945 in die Geburtsstadt seines Vaters. Bereits kurze Zeit nach Ankunft in Buchen nahm er dort seine Arbeit als freier Architekt wieder auf. Bis zur Verlegung seines Wohn- und Arbeitssitzes nach Mosbach im Frühjahr 1948 lebte und arbeitete Eiermann im Hotel Prinz Carl und im Buchener Stadtturm.

Quelle: Stadtarchiv Buchen

Jede Woche neu - immer wieder mal vorbeischauen! | Alle bisherigen Themen