Konzert Chor Maranatha - Buchen feiert!

Konzert Chor Maranatha

Facetten von Heimat

Anlässlich des 1.250-jährigen Bestehens der Stadt Buchen und des 50. Geburtstags des Neckar-Odenwald-Kreises beleuchtete Maranatha das Thema „Heimat“ in vielfältigen Facetten. 100 Sängerinnen und Sänger greiften das Thema wortgewaltig, klangstark, stimmungsvoll und auch nachdenklich in einer

Auswahl bekannter Pop-Songs und moderner geistlicher Lieder auf. Mit ihren beiden Konzerten in Limbach,in der Pfarrkirche St. Valentin, und in Buchen, St. Oswald Kirche  begeisterten sie die Besucher.Maranatha Chor

Der Chor verzichtete auf Eintrittsgelder und freute sich über die Unertstützung durch Spenden für den Kirchlichen Bauverein St. Oswald sowie für den Förderverein des Kreiskrankenhauses Buchen e.V.

Maranatha

(Un)nützes Wissen

Wussten Sie, dass in Hettigenbeuern im Wald Särge aus Stein liegen?

Insgesamt haben sich drei Zeugnisse mittelalterlicher Steinmetzkunst im näheren Umkreis von Hettigenbeuern erhalten. Die am Hang liegenden Sandsteinblöcke dienten im Mittelalter Steinmetzen als Rohstoff für die Herstellung von Säulen, Mühlsteinen und Fensterstürzen, aber auch für Steinsärge. Die im Wald bei Hettigenbeuern bearbeiteten Steinsärge wurden dann über den Main in große Städte wie zum Beispiel Frankfurt, Mainz oder Köln transportiert. Särge aus Stein waren kirchlichen und weltlichen Würdenträgern vorbehalten. Immer wieder kam es vor, dass bei der Bearbeitung der Sandstein-Rohling brach, die Bearbeitung gestoppt und der unfertige Steinsarg aufgegeben werden musste.

Quelle: HVV Hettigenbeuern [Hrsg.]: 700 Jahre Hettigenbeuern, Buchen 2006

Jede Woche neu - immer wieder mal vorbeischauen! | Alle bisherigen Themen