Konzert Chor Maranatha - Buchen feiert!

Konzert Chor Maranatha

Facetten von Heimat

Anlässlich des 1.250-jährigen Bestehens der Stadt Buchen und des 50. Geburtstags des Neckar-Odenwald-Kreises beleuchtete Maranatha das Thema „Heimat“ in vielfältigen Facetten. 100 Sängerinnen und Sänger greiften das Thema wortgewaltig, klangstark, stimmungsvoll und auch nachdenklich in einer

Auswahl bekannter Pop-Songs und moderner geistlicher Lieder auf. Mit ihren beiden Konzerten in Limbach,in der Pfarrkirche St. Valentin, und in Buchen, St. Oswald Kirche  begeisterten sie die Besucher.Maranatha Chor

Der Chor verzichtete auf Eintrittsgelder und freute sich über die Unertstützung durch Spenden für den Kirchlichen Bauverein St. Oswald sowie für den Förderverein des Kreiskrankenhauses Buchen e.V.

Maranatha

(Un)nützes Wissen

Wussten Sie, dass im Buchener Stadtturm einmal ein berühmter Architekt lebte und arbeitete?

Egon Eiermann wurde als Sohn eines aus Buchen stammenden Ingenieurs 1904 in Neuendorf bei Potsdam geboren. Nach dem Abitur begann er 1923 ein Architekturstudium und arbeitete im Anschluss als Architekt in Berlin. Da bei Kriegsende sein Büro zerstört war, flüchtete Eiermann Ende 1945 in die Geburtsstadt seines Vaters. Bereits kurze Zeit nach Ankunft in Buchen nahm er dort seine Arbeit als freier Architekt wieder auf. Bis zur Verlegung seines Wohn- und Arbeitssitzes nach Mosbach im Frühjahr 1948 lebte und arbeitete Eiermann im Hotel Prinz Carl und im Buchener Stadtturm.

Quelle: Stadtarchiv Buchen

Jede Woche neu - immer wieder mal vorbeischauen! | Alle bisherigen Themen