Galgenstricke - Buchen feiert!

Galgenstricke

Wussten Sie, dass in Buchen wieder ein Galgen steht?

Seit dem Mittelalter war die Stadt Buchen Standort eines Zentgerichts. Die Zent Buchen umfasste zeitweilig 17 Orte und hatte natürlich auch eine Richtstätte. Der Buchener Galgen befand sich südwestlich der Altstadt. Gewannnamen wie “Galgenberg” weisen noch heute auf die ehemalige Stätte hin. Erst im Jahr 1814 wurde der Galgen abgebaut. Zur Eröffnung der Ausstellung “Buchen im Mittelalter” im Bezirksmuseum Buchen wurde ein dreischläfriger Galgen rekonstruiert und kann von Besucherinnen und Besuchern im Bezirksmuseum betrachtet werden. 

Quelle: Ebersold: Die Zent Buchen im Zeitalter der Aufklärung

(Un)nützes Wissen

Wussten Sie, dass es in Hettingen einen Kreuzweg gibt?

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Heimatvereins Hettingen konnte am 18. Juni 1978 der Hettinger Kreuzweg eingeweiht werden. Der Kreuzweg mit seinen 14 Stationenen läuft entlang des alten Wallfahrtsweg nach Walldürn zwischen Hohlwegkapelle und der Waldkapelle “Schönster Jesus auf der Wiese”. Die künstlerische Gestaltung der Stationen wurde durch die Firma Bernhard übernommen, die mit Muschelkalksteinen individuelle Reliefs gestaltete.

Quelle: Webseite Heimatverein Hettingen; Bildstockdokumentation Zemelka

Jede Woche neu - immer wieder mal vorbeischauen! | Alle bisherigen Themen