Spanische Krankheit - Buchen feiert!

Spanische Krankheit

Wussten Sie, dass Buchen einmal von einer spanischen Krankheit betroffen war?

Von den verheerenden Auswirkungen der Influenza-Pandemie von 1918 bis 1920 war natürlich auch die Stadt Buchen betroffen. Vor allem die zweite Welle des höchst ansteckenden Influenzavirus, das durch die liberalen, spanischen Medien bekannt wurde und dadurch seine umgangssprachliche Bezeichnung erhielt, führte in der Buchener Region im Herbst 1918 zu einer außergewöhnlich hohen Sterblichkeit. In der Stadt Buchen mit seinen heutigen Stadtteilen lag die Sterblichkeit im Oktober 1918 4,23-mal höher als im gleichen Monat im Jahr 1917 und 3,24-mal höher als im Oktober 1919.

Quelle: Wartturm 2020 Nr. 2

(Un)nützes Wissen

Wussten Sie, dass es in Hettingen einen Kreuzweg gibt?

Anlässlich des 10-jährigen Bestehens des Heimatvereins Hettingen konnte am 18. Juni 1978 der Hettinger Kreuzweg eingeweiht werden. Der Kreuzweg mit seinen 14 Stationenen läuft entlang des alten Wallfahrtsweg nach Walldürn zwischen Hohlwegkapelle und der Waldkapelle “Schönster Jesus auf der Wiese”. Die künstlerische Gestaltung der Stationen wurde durch die Firma Bernhard übernommen, die mit Muschelkalksteinen individuelle Reliefs gestaltete.

Quelle: Webseite Heimatverein Hettingen; Bildstockdokumentation Zemelka

Jede Woche neu - immer wieder mal vorbeischauen! | Alle bisherigen Themen